Wiederkehrender Durchfälle beim Golden Retriever

Das Problem
Timmy, ein sonst kerngesunder Hund, litt seit gut 2 Jahren an immer wiederkehrenden Durchfällen, die im Abstand von 4-6 Wochen auftraten und nur mit Antibiotika und Kortison zum Stillstand gebracht werden konnten. In dieser Zeit machte der Rettungshund einen schlappen Eindruck, fraß schlecht und wirkte unglücklich.

Die Anamnese
Timmy wurde als schlechter Fresser beschrieben, der ein Futter meist nur einen knappen Sack lang fraß und dann verweigerte. Es stellte sich bei genauerer Anamese noch eine Futtermittelallergie gegen diverse Dinge heraus. Alle Probleme traten nach der ersten großen Impfung mit gut einem Jahr auf, auf die Timmy allergisch reagierte mit Bildung eines Geschwürs, das operativ entfernt werden mußte und sehr schlecht heilte.
Timmy wurde als lieber und arbeitseifriger Rettungshund beschrieben, der kein dominantes Verhalten zeigt und auf einer Skala von 1 - 10 mit 1 (wenig dominant) bewertet wurde. Er besitzt einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und greift bei Reibereien in der Staffel sofort splittend ein, ohne dabei zu Raufen. Er ist ein schlanker und fellreicher Hund.
Der Durchfall selbst war schleimig und ging vom Breiigen ins Dünnflüssige über. Er war geruchlos und grün gefärbt. Anfangs war eine deutliche Verschlimmerung seiner Krankheit in den frühen Morgenstunden zu beobachten, die in der letzten Zeit jedoch nicht mehr so ausgeprägt erschien.

Die Diagnose
Timmys Immunsystem ist seit der Impfung sichtlich angegriffen und geschwächt. Weiter stellte ich eine sehr hohe Anzahl von coli Bakterien fest und eine weitere Bakterie.
Timmy litt unter Salmonellen.
Als ich die Besitzer mit meiner Diagnose konfrontierte, gaben sie an, Timmy in regelmäßigen Abständen mit rohem Rehfleisch eines befreundeten Jägers gefüttert zu haben, über die ab und an noch ein rohes Ei geschlagen wurde.

Die Behandlung
Bioenergetisch wurden die Samonellen im Körper gelöst. Mit Schüßlers Salz Nr. 10 wurde der Stoffwechsel angeregt und die Ausscheidung unterstützt. Des weiteren nahm Timmy 3 mal täglich Arsenicum Album in d 30 und setzte alle anderen Medikamente ab. Echinacea in d 12 wurde zum Stabilisieren des Immunsystems 3 mal täglich dazugegeben.

Der Erfolg
Schon zwei Tage später war der Durchfall komplett verschwunden. Timmy nimmt heute keine Medikamente mehr und ist nun auch nach einem guten viertel Jahr durchfallfrei geblieben. Er verträgt Dinge wie Schweineohren, die er früher nie vertrug und macht seinen Besitzern viel Freude in der Lawinen-Suchhund-Ausbildung.

Judith Pauwels

Zurück zu den Fallstudien