Akute Rhinitis einer jungen Katze

Patient: Hauskatze 6 Mon. alt.

Lebensbedingungen:
aus Tierheim Fundkatze vermittelt an junge Frau, alleinstehend. Häuschen mit kleinem Garten. Frau K. besitzt schon einen Kater mit 7 Jahren.

Wie kam der Kontakt zustande?
Frau K. hörte von meiner Tätigkeit und rief mich sofort an. Sie bat mich um einen Hausbesuch.

Anamnese:
Frau K. schilderte mir, dass die Katze plötzlich einen gelb-eitrigen Nasenausfluss bekommen hätte und nicht mehr richtig fressen wollte. Des weiteren würden beide Augen sehr starke gelbliche Eiterung absondern.

Patientenstatus:
Die Katze hatte bei meinem Eintreffen akute Atemnot mit starkem gelblichem, süßlichem Ausfluss aus Nase und Augen. Massive Tachykardie und starken Nickhautvorfall.

Therapie:
Inhalation – Rotlichtbestrahlung im Wechsel.
Dazwischen Apis in D6 und eine Mischampulle Mukokehl und Notakehl s.c. inj.
Nach etwa 11/2 Std. leichte Besserung der Atmung. Da die Katze aber immer noch extrem geschwächt war, wurde mit Gelbbestrahlung fortgefahren. Dazwischen wurde die Katze von mir mit Kochsalz infundiert, um den Kreislauf zu festigen. Nach kurzer Zeit besserte sich der Zustand des Tieres sichtlich. Ich verordnete Lachesis in D6, x täglich sowie Hepar Sulfuris D6, 3x täglich , zu verabreichen. Nach 4 Tagen war die Katze wieder soweit hergestellt, dass sie spielte und normal fraß. Die Katze ist wieder vollkommen genesen.

Zurück zu den Fallstudien