Verletzung in Augennähe beim Pferd

Patient: Tryggur, 7jähriger Islandwallach.
Verletzung in Augennähe beim PferdAnamnese: Verletzung von rechtem Ober- und Unterlid aufgrund eines Risses, vermutlich durch eine hervorstehende Schraube an der Futterraufe. Der Riss verläuft vom temporalen Winkel des Oberlids quer über beide Lider, weiter ca. ½ Finger breit unterhalb des Unterlids zum nasalen Augenwinkel. In fortlaufender Richtung wie beschrieben nimmt die Tiefe des Risses von oberflächlich bis ca. 4 mm zu. Der Augapfel ist unbeschädigt. Erste Hilfe: Die mich anrufende Person, die die Verletzung entdeckt hat, bekommt die Anweisung, das im Stall vorhandene Traumeel und Arnica zu verabreichen, bis ich nach ca. 2 Stunden eintreffe. Das Auge ist stark geschwollen. Die Verletzung eitert bereits leicht. Zum Nähen ist es zu spät. Antibiotika und Cortison sollen vermieden werden.

Therapie: Die Therapie erfolgt äußerlich und innerlich. Tag 1: Aufgrund der heiklen Lokalisation entschließe ich mich, zunächst notfallmäßig die „Schrotschussmethode“ anzuwenden, vor allem um Schmerzen und Schwellung zu reduzieren. Innerlich erfolgt eine Injektion i.m. mit Traumeel 5 ml, oral erfolgt die Gabe von Engystol Tabletten, eines Potenzenaccords (C30, C200, C1000) von Arnica und je einer Gabe Staphysagria und Apis. Äußerlich wird vor allem natürlich die Wunde gereinigt und dann gelasert (5 min tangential mit der Frequenz Nogier A’). Außerdem erfolgt eine Laserakupunktur (ebenfalls Frequenz Nogier A’) der Punkte KS6, 3E3, 3E5, Gb41 und Ni3 unter Überprüfung des RAC. Die Punkte Bl1, Ma1, Gb1 und 3E23 werden mit Blaulicht bestrahlt. Tag 2: Die Schwellung ist massiv zurückgegangen. Wundreinigung. Innerlich: Injektion i.m. mit Traumeel, je eine Gabe Engystol, Apis, Staphysagria und Hepar sulf. Äußerlich: Wie Tag 1, 3E3 reagiert bereits nicht mehr. Tag 3-5: Wie Tag 2, ohne Apis und Staphysagria. Tag 6: Es ist keinerlei Eiter mehr in der Wunde, eine Schwellung kaum noch sichtbar. Die innerliche Therapie wird eingestellt, bis auf Traumeel, 2x täglich 15 Tropfen. Die Wunde wird weiterhin tangential gelasert und schließt sich extrem gut von innen her.

Die Kontrolllierte Akupunktur ergibt nur noch eine Aktivität von 3E5 und – minimal - Gb41. Die Blaulichtbestrahlung der Punkte am Auge wird ebenfalls eingestellt. Nach 14 Tagen ist die Wunde komplett geschlossen, die Therapie kann eingestellt werden. Laser: Zur Anwendung kam ein Laser der Firma R&J, Modell Asiamed Laserpen. Spezifikation: Impulslaser, 904 nm, 40 W.

Stefanie Hilgenberg Tierheilpraktikerin
Mobil: 0173/4787273 Tel. 08153/907103
Hochstadter Str. 9 82229 Seefeld-Unering
Internet: http://www.homoeopony.de

Zurück zu den Fallstudien